Erbses Sponsoren Red Chilli Red Chilli panico - der Alpinverlag klettern DAV Deutscher Alpenverein

Erbse

Mal wieder was mit Film …

Vor einem Jahr rührte sich der Ranggetiner Herbert bei mir. Wir hatten bis dato nie Kontakt, gleichwohl ist er mir seit langem ein Begriff („… es is egsdreehm füü Blootz fia Abentaia im seilfreien Gelände – aber es ist überahaupt koa blootz fia Fehla“ ;-)). Entsprechend freute ich mich. Und erst recht freute ich mich, als er fragte, ob ich nicht bei einem Filmprojekt mitmachen wolle.
Das ist nun alles unter Dach & Fach. Hier die Ankündigung von Herbert himself:

Ein Jahr Planung. 30 Leute (davon 11 Kameramänner) die ein weiteres Jahr für die Dreharbeiten im Einsatz waren. Im Film wird wenig oder nichts gesprochen und doch hat man am Ende alles verstanden und es wurde alles gesagt!
Taucht ein in die Welt von : Ranggetiner Herbert, Rainer Stefan, Christian Berauer, Eberhard Köpf, Johannes Wahl, Thomas Gaisbacher, Lukas Steiner, Florian Ebner, Kofler Gerald und Theresa Tembler. Hier der Trailer zum Film ,,Ranggetiner Herbert & Friends“ . Erhältlich ab 1.10.2013


„ROCK’N Ratzefummel“ – Erbses Panoramacomics


10 Jahre Zeichnen für den DAV -Panico Alpinverlag 2013

Als anno `02 der DAV anklopfte, ob ich nicht für die Mitgliederzeitschrift Panorama Comics liefern wolle, hatte ich keine Ahnung, dass eine solch epische Geschichte daraus werden würde. Aber schließlich vollendete sich eine komplette Dekade Non-Stop-Zeichnen für den DAV und mir wurde klar: Das muss ein fettes Buch geben! Die komplette Chronologie der Panoramacomics in ihrer Ursprungsgröße (im Heft sind sie stets um die Hälfte reduziert), farbig, in edler Aufmachung zwischen Hardcoverdeckeln!
Weiter…


Werbung in eigener Sache…

hier sieht man mal, was ich so alles mache:


Interview mit Erbse

FRAGEN im Vorfeld der Ausstellung im Alpinen Museum 8.11. 2010
Antworten vom Erbse

– Wann hat das Zeichnen angefangen?

Mit der Fähigkeit einen Stift zu halten…
Ich war von Anfang an unendlich fasziniert davon, mit eigenen Mitteln und aus mir selbst heraus die Welt abbilden zu können. Ich kann mich daran erinnern, wie ich mich mit drei oder vier Jahren daran setzte einen Vogel zu zeichnen und es mir zur Offenbarung wurde, wie leicht das eigentlich geht: Ein kleiner Kreis mit Auge und Schnabel für den Kopf. Ein großer Kreis für den Bauch und links und rechts zwei lang gezogene Zacken als Flügel. Schließlich hinten den Schwanz dran, fertig:

Und das sieht ECHT AUS WIE EIN VOGEL!!! Das hat mich völlig gefesselt.
Weiter…


Frühwerk

So fing alles an… Weiter…


Kletterbilder

Hier eine Auswahl meiner Kletterbilder… Weiter…


Wie einem Sportkletterer ein Sechstausender passierte

Ich bin Sportkletterer.

Wenn ich mich als solcher in der Öffentlichkeit zu erkennen gebe, geschieht es regelmäßig, dass mich der unwissende Pöbel umgehend für einen Perversen hält, der in schwindelnder Höhe ungesichert an den Fingerspitzen hängt.
Weiter…